Fliegengitter und Insektenschutz

Fliegengitter und Insektenschutz für die Wohnung

Alles, was sechs oder acht Beine hat, ist in der Wohnung kein gern gesehener Gast. Fliegengitter halten lästige Insekten draußen. Einige sind sogar fast unsichtbar.
Lässt man die Fenster im Sommer auch nur einen Spaltbreit offen, verstehen Fliegen, Mücken, Wespen und Spinnen das gewissermaßen als Einladung. Mit Hilfe eines Fliegenschutzgitters können Sie beruhigt lüften und müssen keine Angst vor nervtötenden Besuchern haben. Sie sollten nur 4 Dinge beachten
1. kaufen Sie nur Qualitätsprodukte - Warum?
Die Installation sollte einfach und schnell gehen, Markenhersteller verwenden besseren Kleber für das Klettband - durch gutes Material erhält man ein besseres Ergebnis.
2. Fensterrahmen reinigen - staubfrei, fettfrei, trocken
Selbst das beste Klettband kann nicht halten, wenn der Fensterrahmen nicht sauber ist.
3. Das Fliegengitter ordentlich und sauber einbauen - überflüssiges Material genau wegschneiden
In den Wohnungen haben wir schon oft gesehen, dass die Fliegengitter schnell eingeklebt wurden aber das überstehende Fliegengitter wurde nicht weggeschnitten, sondern in die Ecken gedrückt oder die Dichtungen wurden beschädigt. Wenn zu viel vom Fliegengitter in den Ecken klebt, können die Fenster nicht mehr richtig schließen und verziehen sich. Im Winter zieht dann kalte Luft durch den Spalt oder die defekte Dichtung.
4. Äroxon Fenster Fliegengitter ist heute das meistgekaufte Produkt und man hat ein kleines sehr scharfes Messer im Lieferumfang - somit ist der Einbau schnell, sauber und hat dauerhaften Schutz vor Insekten.

Kommentare sind deaktiviert