Zeitungsartikel-vom-20.12.2019-

Stadtlengsfeld – Das neue Wohngebiet „Platanenallee“ in Stadtlengsfeld ist erschlossen. Das im Ort ansässige Unternehmen Ahnemüller Immobilien & Hausverwaltung kümmerte sich um das Baugebiet in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Dermbach.
Planer Holger Hübschmann vom Tiefbautechnischen Büro Werra Bad Salzungen bezeichnete es als „gelungene Sache“, dass ein privater Erschließungsträger Flächen schafft, auf denen Bauwillige Eigenheime errichten können. Dermbachs Bürgermeister Thomas Hugk (CDU) ist erfreut darüber, dass im Ortsteil Stadtlengsfeld solche Bauplätze entstanden sind, für die es auch entsprechende Nachfragen gebe.
19 Baugrundstücke mit Flächen von 600 bis 1300 Quadratmeter sind im neuen Wohngebiet erschlossen, war von Torsten Ahnemüller, Firmenchef des Erschließungsträgers, zu erfahren. Als er im Jahr 2014 sich erstmals mit dem Vorhaben beschäftigte, hatte er sich alles einfacher vorgestellt. Doch waren viele Planungen und Genehmigungen notwendig, um zum Ziel zu kommen, und die Zusammenarbeit mit Kommune, Institutionen, Versorgungsträgern, Planern
und Bauleuten sei gut gewesen. „Wir wollten kein 0815-Wohngebiet, sondern besonders gute Bedingungen schaffen“, erklärte er. So entschied man sich, auf eine durchgehende Straße zu verzichten, um Durchgangsverkehr zu verhindern und somit eine Verkehrsberuhigung zu ermöglichen.
Je eine 90 Meter lange Straße führt von zwei Seiten in das Wohngebiet hinein, die mit einem Wendehammer enden und lediglich mit einem 60 Meter langen Fußweg verbunden sind. Die Leitungen für Wasser, Abwasser, Strom und Erdgas brachten die Versorgungsträger mit unter die Erde. Weil die Telekom nicht mitzog, entschloss sich Ahnemüller, selbst Glasfaserkabel für schnelles Internet verlegen zu lassen. Die Gehwege sind mit hochwertigem Pflaster belegt, und die Straßenlampen mit LED Technologie ausgestattet.
Von den 19 Bauplätzen sind vier bereits verkauft – für drei weitere gibt es Interessenten.
Auf drei der verkauften Grundstücke sind schon Eigenheime entstanden. 2008 hatte Torsten Ahnemüller mit einer Eigentumswohnung in das neue Geschäftsfeld gestartet. „Das war damals meine Gesellenprüfung. Das Wohngebiet ist nun mein Meisterstück“, sagte er.
Die namensgebende Platanenallee gibt es übrigens noch nicht. Es sei derzeit gar nicht leicht, solche Bäume zu bekommen, so Ahnemüller.
Doch seien die Gehölze bestellt und sollen nach Lieferung und bei entsprechender Witterung dann neben dem Gehweg gepflanzt werden.

Stefan Sachs